Politik und Polemik

Das Forum gegen Moppetfahrer, das eigentlich gar keins ist.

Re: Politik und Polemik

Beitragvon depp » 13. Mai 2018, 11:26

Die lisa hat geschrieben:Fett bindet Wasser, wieviel Wasser wird durch Frau Roth verschwendet?

Einfach die Hexe anzünden, dann ist das Wasser wieder da. Ok, wir sind nicht im Mittelalter und können warten, bis das Krematorium den Job macht, aber auch mit gemästeten Politikern (Comical Alti?) wird man Wasser nicht langfristig los.

Inzwischen wurde der Schwachsinn der Preisexplosion bei Trinklwasser auch anderweitig aufgegriffen:

Stefan Niggemeier hat geschrieben:Es ist ein umfassendes Debakel, in dem sich fast exemplarisch viele systematischen Missstände der Medien vereinen, die eine korrekte Berichterstattung immer wieder verhindern:

- Behauptungen von Interessensgruppen werden von Zeitungen ungeprüft übernommen.
- Meldungen anderer Zeitungen werden von Agenturen ungeprüft übernommen.
- Eine eigene Überprüfung findet selbst bei öffentlichen und leicht zugänglichen Quellen nicht statt.
- Widersprüche von Experten führen nicht zu einer Korrektur der Meldungen, sondern nur zu einer Ergänzung „die einen sagen so / die anderen sagen so“.
- Prozentangaben werden nicht in Relation gesetzt (sind 25 Prozent Wachstum in elf Jahren wenig, normal, viel oder eine Explosion?).
- Fehler werden nicht korrigiert.


Genau darum ging es mir: Offensichtlicher Schwachsinn, der mit einem Taschenrechner in Sekunden als solcher zu enttarnen ist, wird von praktisch den kompletten selbsternannten Qualitätsmedien ungeprüft übernommen und in die Öffentlichkeit verklappt. Dabei sollten alle Alarmglocken auslösen, wenn von Wasser"verbrauch" geschrieben wird.
Benutzeravatar
depp
Eierkopp
 
Beiträge: 4572
Registriert: 12.2010
Wohnort: Auf'm Berg
Geschlecht:
Mopped(s): Dicke Kuh, 1000er Stromer

Re: Politik und Polemik

Beitragvon Die lisa » 13. Mai 2018, 13:56

Hier im Ort haben wir bis dato eigenes Wasser- sehr weich, von hoher Qualität, leider sitzen die Quellen genau in dem Hang auf den die Windanlagen gebaut wurden,bis auf eine, nun hat sich aus unbekannten Gründen die Schüttleistung der Quellen reduziert, man hat die Wasserwege einfach mit den WAfundamenten zu betoniert, jetzt soll an einen überregionalen Wasserversorger angeschlossen werden- 17°dH, zusätzlich argumentiert die Landrätin das ist kein Problem ich habe mir eine Enthärtung einbauen lassen, man hat also durch die Errichtung von uneffizienten, im Wasserschutzgebiet errichteten WA´s der eigenen Gemeinde das Wasser abgegraben und soll jetzt obendrein noch eine wartungsintensive Enthärtungsanlage kaufen- mitverantwortlich ist ein Dir bekannter Regionalpolitiker der das auch noch toll findet. Ein echter Geniestreich an Weitsicht und Ökonomie. Hier ist doch Grünepolitik, die von der Regierung übernommen und völlig ohne Nachzudenken umgesetzt wird vollkommen gescheitert. Es ist doch das exakte Gegenteil
von dem Grundgedanken den diese Partei einmal hatte. Witzig ist die Grünen können nicht dagegen protestieren, die Schwarzepartei denkt mit den WA´s den Gemeindesäckel zufüllen und der Bürger ist dämlich genug das auch noch zu beklatschen.
Die globale Grundversorgung mit Wasser, das nunmal nur in einer bestimmten Menge vorhanden ist- wird im Endeffekt nur eine begrenzte Bevölkerungszahl zu lassen.
rollt ihr noch -- oder fahrt ihr schon ?!!
Bild
Benutzeravatar
Die lisa
 
Beiträge: 485
Registriert: 07.2011
Geschlecht:
Mopped(s): killing 70ccm,second cat 800ccm, thunder885ccm, 1000ccm boos

Re: Politik und Polemik

Beitragvon depp » 30. Mai 2018, 20:31

Mal wieder Qualitätsjournalismus:

Hier wird über einen Motorradunfall berichtet. Das Foto passt, aber wenn schon jemand Fotos macht, könnte er ja auch mal rumgucken.

1. Das Hotel Domblick liegt genau gegenüber der Autobahnabfahrt 34 aus Richtung Köln.
2. Das Auto steht in der Autobahnauffahrt, d.h der Fahrer wollte quer über die Straße auf die Bahn.
3. Auf dem Stück der Rottbitzer Straße gilt Tempolimit 50 km/h.

Wenn ich mir angucke, wie weit dasMopped geflogen ist, muss der Moppedfahrer viel zu schnell gewesen sein und hat das Auto wegen der tief stehenden Sonne (Schatten im zweiten Bild) nicht gesehen.

Meiner Einschätzung muss sich niemand anschließen, aber die Informationen oben und die Uhrzeit des Unfalls wären doch nett gewesen, um das Szenario selbst zu beurteilen. So ist das nur Datenmüll.
Benutzeravatar
depp
Eierkopp
 
Beiträge: 4572
Registriert: 12.2010
Wohnort: Auf'm Berg
Geschlecht:
Mopped(s): Dicke Kuh, 1000er Stromer

Re: Politik und Polemik

Beitragvon depp » 4. Jun 2018, 17:53

depp hat geschrieben:Hierzulande werden die üppigen Steuereinnahmen ja für jeden erdenklichen Schrott ohne erkennbaren Nutzen rausgeballert.

Da investiert der indische Staat wesentlich sinvoller:

FAZ hat geschrieben:Kostenlose Brustimplantate für arme Inderinnen


:titten: :dafuer: :daumen:


Da zeigen sich die Berliner mal lernfähig:

Tagesspiegel hat geschrieben:Nach einer längeren, kontroversen Diskussion spricht sich die Berliner SPD dafür aus, für „feministische Pornos“ (Dirty Diaries) nach schwedischem Vorbild eine Filmförderung einzurichten.


Mein Angebot, eine Filmreihe "Das Trocknen der RAL Farben" zu produzieren, kann ich nur wiederholen.
Benutzeravatar
depp
Eierkopp
 
Beiträge: 4572
Registriert: 12.2010
Wohnort: Auf'm Berg
Geschlecht:
Mopped(s): Dicke Kuh, 1000er Stromer

Re: Politik und Polemik

Beitragvon depp » 18. Jun 2018, 20:31

Die lisa hat geschrieben:Hier im Ort haben wir bis dato eigenes Wasser- sehr weich, von hoher Qualität, leider sitzen die Quellen genau in dem Hang auf den die Windanlagen gebaut wurden,bis auf eine, nun hat sich aus unbekannten Gründen die Schüttleistung der Quellen reduziert, man hat die Wasserwege einfach mit den WAfundamenten zu betoniert, jetzt soll an einen überregionalen Wasserversorger angeschlossen werden- 17°dH, zusätzlich argumentiert die Landrätin das ist kein Problem ich habe mir eine Enthärtung einbauen lassen, man hat also durch die Errichtung von uneffizienten, im Wasserschutzgebiet errichteten WA´s der eigenen Gemeinde das Wasser abgegraben und soll jetzt obendrein noch eine wartungsintensive Enthärtungsanlage kaufen- mitverantwortlich ist ein Dir bekannter Regionalpolitiker der das auch noch toll findet. Ein echter Geniestreich an Weitsicht und Ökonomie. Hier ist doch Grünepolitik, die von der Regierung übernommen und völlig ohne Nachzudenken umgesetzt wird vollkommen gescheitert. Es ist doch das exakte Gegenteil
von dem Grundgedanken den diese Partei einmal hatte. Witzig ist die Grünen können nicht dagegen protestieren, die Schwarzepartei denkt mit den WA´s den Gemeindesäckel zufüllen und der Bürger ist dämlich genug das auch noch zu beklatschen.


Warum sehe ich den Beitrag erst jetzt? Das passt fast zu 100% zu meiner Sicht auf die sogenannte Energiewende. Technisch funktioniert nämlich nichts und es wird nur noch schlimmer, aber die Politiker sind praktisch ausnamslos auf die grüne Sprachregelung eingeschwenkt.

Hier im Ort haben wir übrigens eine Quelle, für die Aquaristen weit fahren, um weiches Wasser für ihre Lieblinge abzugreifen.

Nur ein Kritikpunkt bleibt:

Die lisa hat geschrieben:Die globale Grundversorgung mit Wasser, das nunmal nur in einer bestimmten Menge vorhanden ist- wird im Endeffekt nur eine begrenzte Bevölkerungszahl zu lassen.

Das Problem ist nicht Wasser, sondern Süßwasser, und globale Erwärmung führt dazu, dass mehr Wasser verdunstet und es mehr Regen gibt. Die Konsequenz ist klar: Ordentlich Sprit verbrennen, dann haben die Neger^H^H^H^H^HSchwarzafrikaner genug zu trinken!

... und jetzt einen :finger: für Claudia Roth
Benutzeravatar
depp
Eierkopp
 
Beiträge: 4572
Registriert: 12.2010
Wohnort: Auf'm Berg
Geschlecht:
Mopped(s): Dicke Kuh, 1000er Stromer

Re: Politik und Polemik

Beitragvon Balou » 19. Jun 2018, 06:20

Das Wasser ist schon lange zu einem Investitionsgut geworden. Das Zauberwort heißt "Shareholder Value", dem wird alles untergeordnet. Monokulturen, abgeholzte Regenwälder, Machtbesessenheit von Politikern und Wirtschaftsführern und noch viele weitere Punkte, sind ein Garant dafür, dass die Menschheit auch weiterhin alles daran setzt, sich selbst zu eleminieren. :cool:
Regeln lenken den weisen Mann. Der Dummkopf befolgt sie!
Benutzeravatar
Balou
 
Beiträge: 1743
Registriert: 03.2011
Wohnort: Im Norden
Geschlecht:
Mopped(s): Q GS

Re: Politik und Polemik

Beitragvon depp » 19. Jun 2018, 17:45

Balou hat geschrieben:Das Wasser ist schon lange zu einem Investitionsgut geworden. Das Zauberwort heißt "Shareholder Value", dem wird alles untergeordnet.

Hier ist eine lustige Geschichte dazu:

Lokus hat geschrieben:Das französische Dorf Vittel ist für seine gleichnamige Wasserquelle weltberühmt. Doch weil Nestlé dort zu viel abzapft, sinkt der Wasserspiegel jährlich um 30 Zentimeter.
...
Doch weil Nestlé dort zu viel abzapft, sinkt der Wasserspiegel jährlich um 30 Zentimeter. Der Konzern will seine Geschäfte jedoch weiterführen - und deshalb den Bewohnern ihren Zugang zu Wasser einschränken.


Man sollte aber auch die andere Seite sehen. Denn irgendwie muss Nestle ja an die Quelle gekommen sein ...

Locus hat geschrieben:Wie das ZDF berichtet, ermittelt mittlerweile die Staatsanwaltschaft gegen eine Lokalpolitikerin wegen des Verdachts auf Lobby-Arbeit für Nestlé. Sie habe die Interessen des Unternehmens gestärkt, anstatt die der Bürger. Auf Nachfrage des Senders gab es dazu kein Statement des lokalen Bürgermeisters.


... und damit sind wir wieder beim letzten Beitrag der lisa.

Balou hat geschrieben:..., abgeholzte Regenwälder, Machtbesessenheit von Politikern und Wirtschaftsführern ...


Die Regenwälder sind ein gutes Beispiel, denn oft ist das nicht einmal Machtbesessenheit, sondern gute Absicht (gepaart mit Größenwahn) der Politiker. Um die Regenwälder zu schützen, haben sich hiesige Regierige ein Einfuhrverbot für bestimmte seltene Tropenhölzer ausgedacht. Damit wurden diese Bäume für ihre Besitzer wertlos.

Gleichzeitig haben dieselben Regierigen zwecks Reduzierung der CO2-Emmissionen, d.h. Weltrettung, Ethanolbeimischung für Kraftstoffe vorgeschrieben. Und dann wundern die sich, dass der jetzt wertlose Regenwald abgefackelt wird, um an der Stelle Zuckerrohr und Ölpalmen für die Ethanol- und Biodieselproduktion anzupflanzen.

Locus hat geschrieben:Luiz Magno de Brito, Manager: "Wir können in Brasilien unser Anbaugebiet vergrößern ohne dabei die Produktion von Nahrungsmitteln in unserem Land zu gefährden. Deshalb glaube ich, dass es eine große Chance für unser Land ist an diesem Boom von Bio-Treibstoff und darauf wollen wir gut vorbereitet sein."


Klar, war ja vorher Regenwald!
Benutzeravatar
depp
Eierkopp
 
Beiträge: 4572
Registriert: 12.2010
Wohnort: Auf'm Berg
Geschlecht:
Mopped(s): Dicke Kuh, 1000er Stromer

Re: Politik und Polemik

Beitragvon depp » 23. Jun 2018, 09:45

Seit etwa einem Jahr dürfen beim BAMF Handydaten ausgewertet werden:



Das scheint inzwischen tatsächlich zum Erfolg zu führen:

buten und binnen hat geschrieben:Ermittler sichern Daten von ehemaliger BAMF-Leiterin

- Bereits im April waren Daten von Handy und Computer von Ulrike B. beschlagnahmt worden


Geht doch! :muahaha:
Benutzeravatar
depp
Eierkopp
 
Beiträge: 4572
Registriert: 12.2010
Wohnort: Auf'm Berg
Geschlecht:
Mopped(s): Dicke Kuh, 1000er Stromer

Re: Politik und Polemik

Beitragvon depp » 28. Jun 2018, 11:48

Zum Glück ist "die Mannschaft" schon ausgeschieden, wer weiß, für was die Regierigen sonst noch schnell in unsere Taschen gegriffen hätten. Nach der Aufstockung der Parteienfinanzierung kommt jetzt der nächste Spaß:

dernewsticker.de hat geschrieben:Die Große Koalition hat eine Erhöhung der Zuschüsse für parteinahe Stiftungen beschlossen.


War aber irgendwie zu erwarten:

depp hat geschrieben:... Andererseits müssen gut 20% der Großkoalitionäre jetzt in Staatsbetrieben oder Parteienstiftungen entsorg^H^H^H^H^H^H recyclet werden.
Benutzeravatar
depp
Eierkopp
 
Beiträge: 4572
Registriert: 12.2010
Wohnort: Auf'm Berg
Geschlecht:
Mopped(s): Dicke Kuh, 1000er Stromer

Re: Politik und Polemik

Beitragvon depp » 1. Jul 2018, 07:54

Ich habe mich ja schon lange gefragt, warum Konzentrationslager mit "KZ" abgekürzt wurden. "KL" wäre doch naheliegend. Übersetzt ins Englische wäre das dann "CC" für Concentration Camp.

Da ist es doch schon, dass solche Ungenauigkeiten heutzutage vermieden werden. Die EU plant jetzt die Errichtung von Controlled Centers ("CC") was man ja nur als kontrollierte Zentren ("KZ") übersetzen kann. Da passt es also, findet PPQ und unterstellt Absicht:

PPQ hat geschrieben:Doch de Kanzlerin wollte es genau so. Sie brauchte es genau so. Sie macht aus Europa eine Wertegemeinschaft mit KZ.
Benutzeravatar
depp
Eierkopp
 
Beiträge: 4572
Registriert: 12.2010
Wohnort: Auf'm Berg
Geschlecht:
Mopped(s): Dicke Kuh, 1000er Stromer

VorherigeNächste

Zurück zu "Antimoppet-Forum"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron